Das wahre Superfood

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Das wahre Superfood wächst nicht in Afrika

… wächst nicht in Afrika

Superfood vor der Haustür

Sommergarten

Hurra !!! es gibt sie … die wunderbaren grünen Kräuterpulver …  ich selbst streue sie 100 x lieber über’s Essen als Vitamine und Mineralien in Pillenform zu nehmen.

Moringa, Chlorella, Löwenzahn, Brennnessel …

All das kann man in Kapselform oder als Pulver auch kaufen.

 

 

Superfood vor Deiner Haustür

Kräuterwanderung

Aber wie wäre, wenn wir unser Superfood einfach aus der Natur in der Nachbarschaft sammeln??? Das Sammeln als solches hat für mich geradezu meditativen Charakter. Natürlich suche ich Orte ohne Straßenverkehr und jenseits der beliebten Hunde-Gassi-Strecken auf. Auch meide ich Feldränder an denen der Bauer fröhlich Unkrautvertilger spritzt.

Unterwegs in der grünen Natur atme ich also frischen Sauerstoff ein, bewege mich,  tanke Biophotonen über das Sonnenlicht, spüre vielleicht intuitiv welche Wildkräuter mich besonders ansprechen … die werde ich dann bestimmt auch brauchen. Die Energie der Heilkräuter beruhigt mein Nervensystem schon unterwegs. Und GRÜN ist die Farbe der Heilung.

 

Welche Superfoods gibt es hier?

Löwenzahn

Am besten geht man an trockenen Tagen, gleich morgens und pflückt die kleinen frischen Triebe von:

Löwenzahn, Brennnessel, Spitzwegerich, Knoblauchrauke, Gundermann, Giersch, Labkraut, Schafgarbe, Vogelmiere….um nur einige zu nennen.

Solltest du dich bisher nicht auskennen, reichen auch erst einmal Brennnessel und Löwenzahn. Kräuterwanderungen werden derzeit ja überall angeboten. Mir hat eine Wildkräuter- App auf dem Handy oft gute Dienste geleistet.

Wenn die Ausbeute mal wetterbedingt spärlich ausfällt, ergänze ich die wilde Pracht noch mit Petersilie, Schnittlauch, Koriander und was der Wochenmarkt sonst noch so hergibt.

 

Gesunde Smoothies und Vorrat für den Winter

Das allerbeste ist jetzt die sofortige frische Zubereitung eines Smoothies. Möchte ich mir aber einen Vorrat anlegen für die kalte Jahreszeit und Tage an denen ich anderes zu tun habe.

Zuhause trockne ich entweder in der Dörre auf 38 Grad für einige Stunden, oder lege alles auf Küchenpapier zum Trocknen aus. Nicht in der Sonne trocken !!

Die trockenen Kräuter schreddere ich im Mixer zu feinem Pulver und lagere es in Gläser.

MEIN SUPERFOOD kommt ständig und überall an Essen. Gemüsesuppe, Salatdressing, Soße, Brotaufstrich, Dipps, Smoothies, Kräuterquark, einen Teelöffel Superfood wertet jeden Brot-oder Kuchenteig auf.

 

Chlorophyll – geballtes Sonnenlicht

Nur zur Erinnerung:

Das Chlorophyll aus wilden grünen Blätter enthält reines geballtes Sonnenlicht. Unser Blut hat eine nahezu identische Struktur wie Chlorophyll, lediglich das Eisenmolekül des Pflanzenfarbstoffs wird im Blut durch Magnesium ersetzt. Deshalb baut kein anderer Stoff unser Blut so gut und nachhaltig auf.

Vitamin A, C, K, Folsäure, B6, Omega 3 Fettsäuren, Betacarotin, Calcium, Magnesium …. all das gibt’s hier im Überfluss

Wildkräuter haben 20-40 x soviel Vitalstoffe wie ihre gezüchteten Pflanzenkollegen

Hier ein Zitat von einer Rohkostpionierin der 1. Stunde:

„ Chlorophyll wird im kommenden erleuchteten Zeitalter das Hauptprotein sein. Im frisch zubereiteten Getränk enthält es kondensierten Sonnenschein und den für die Wiederbelebung des Körpers erforderlichen elektrischen Strom, und es wird Teile des Gehirns erschießen, von denen der Mensch heute noch nichts weiß.“

Ann Wigmore  (1909 – 1995)

Axel Steller

Axel Steller

Medizinjournalist und Buchautor

Hinterlasse einen Kommentar

Anmeldung